Semper pro humanitate e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Gemeinschaft ohne Grenzen

Wir leben im reichen westlichen Kulturkreis und sehen die Armut in der Welt mit ihren vielfachen Ursachen. Erläutern wir diese mit klimatischen und geographischen Verhältnissen sowie allen damit verbundenen "Launen der Schöpfung"? Nennen wir alles ein "Schicksal der Betroffenen"? Decken wir politische Abgründe auf?  Ist vieles dort einfach eine Schattenseite des Reichtums hier?

Bleiben wir zu lange bei den Fragen und in Diskussionen stehen, geht wertvolle Zeit für die Armen dieser Welt verloren! Verantwortliches Handeln ist gefragt. Die Globalisierung in dieser Welt hat offenbar gnadenlos alle Grenzen überwunden; überwinden wir die Grenzen zwischen arm und reich, die so zusätzlich entstanden!

Fördern Sie mit uns die Gemeinschaft aller als ein menschliches, lebenswertes und würdiges Miteinander.  Die Kräfte der Staaten und der Kirchen erfüllen wichtige Aufgaben auch im sozialen Bereich. In Armenien haben wir begonnen und mittlerweile vier Kindergärten aufgebaut. In Georgien wurde ein Kindergarten gegründet. Ein Jugendaustausch mit beiden Ländern hat begonnen.

Wir wollen etwas tun!

Wir können zwar „die Welt nicht grundlegend ändern“, aber ein wenig mehr Menschlichkeit in die Welt bringen.

Wer sind wir?

Wir sind eine kleine Gruppe engagierter Menschen, die über religiöse und politische Grenzen hinaus einfach nur anderen Menschen hilfreich zur Seite stehen will. Wir alle arbeiten ehrenamtlich! Drei Schritte zur Förderung einer Gemeinschaft ohne Grenzen sind wesentlich zu nennen:

  • Fremdheit abbauen
  • Toleranz herstellen
  • Freunde gewinnen

Was machen wir?

Projekte im Kaukasus

Die wirtschaftliche Situation in den Ländern Südosteuropas an der Grenze zu Asien ist erschreckend. Davon sind wie immer besonders Kinder und Jugendliche betroffen. Deshalb haben wir insbesondere folgende Projekte vorgesehen:

  • Aufbau und Förderung von Kindergärten und Kindergruppen inklusive Verpflegung, Kleidung, Spielzeug, Schriften.
  • Förderung Jugendlicher auf dem Weg in eine bessere berufliche Zukunft u.a. über junge Leute in Deutschland. Der Schwerpunkt liegt im Miteinander von Jugendlichen unterschiedlicher Nationalität und im Kennenlernen „fremder Kulturen“ und in der Kommunikation über alle Grenzen hinweg.

In Armenien haben wir begonnen und mehrere Kindergärten eingerichtet; aber in diesen Grenzen bleiben wir nicht stehen. In Georgien gibt es erste Schritte.

Projekte in Mitteleuropa

Mensch und Nachbarn

Im Rahmen des „Europäischen Kulturaustausches“ finden Jugendbegegnungen statt in den Metropolen der europäischen Nachbarn.

Mensch und Umwelt

Waldbau- und Naturschutzprojekte mit Jugendlichen und Kindern ebenso wie fachlich betreute Aufenthalte solcher Gruppen in natürlicher Umgebung, damit den jungen Menschen die Schöpfung nicht „verloren“ geht.